Pfahlbauliteratur

Neuerscheinungen

Reg. Rat. i.R. Johann Offenberger, der Altmeister der Pfahlbauforschung in Österreich, hat in zwei Büchern seine Erkenntnisse und Erfahrung von zwanzig Jahren Pfahlbauforschung niedergeschrieben.

 

Das Pfahlbauerbe – Brennpunkt Mondsee

Historica – Austria, Band 13, erschienen 2015, Herausgeber: Österreichischer Archäologie Bund

Historica-Austria, Band 13, Österreichischer Archäologie Bund

Dieses Buch ist eine Detaildokumentation und der Versuch einer Analyse der Jungsteinzeitlichen Seeufersiedlungen im Salzkammergut. Der Autor widmet diesen Band vor allem auch seinen treuen Wegbegleitern in der Pfahlbauforschung der vergangenen Jahrzehnte, Karl-Heinz Czech (UTC Wels) und. Robert Gotsleben (TG Haag)
Auf 327 Seiten wurde alles zusammengetragen was zwei Jahrzehnte Pfahlbauforschung in Österreich ans Tageslicht gebracht haben. In diesem, für wissenschaftliche Publikationen leicht lesbaren Werk, sind es vor allem auch die vielen Bilder und Skizzen die auch einem Laien einen guten Zugang zum Thema ermöglichen.
Es beginnt mit einer Rückschau auf die Pfahlbauforschung und die damaligen Theorien über das Aussehen dieser Siedlungen. Die Vernetzung moderner Pfahlbauforschung mit naturwissenschaftlichen Disziplinen hat neue Sichtweisen ergeben. So gibt es in dem Buch  für das Salzkammergut erstmals Rekonstruktionsversuche von Hausgrundrissen. Auch zur Technik der damaligen „Häuslbauer“ gibt es interessante Erkenntnisse. Von den begleitenden Wissenschaften


gibt es auch Aufsätze, so von R. Wimmer eine Analyse neolithischer Pfahlhölzer, von R.Schmidt  eine Interpretation Stratigrafischer Befunde aus der neolithischen Seeufersiedlung aus dem Mondsee und Attersee und von R. Schachl über Kulturpflanzenfunde aus der Pfahlbausiedlung „See“.


Auch kritische Bemerkungen über die Entwicklung der Pfahlbauforschung in Österreich hat der Autor angebracht. Irgendwie verständlich wenn man weiß, wie von amtlicher Seite in den 80-er Jahren diese Forschung abrupt eingestellt wurde und diese Forschungslücke gegenüber den  Partnerländern des „Welterbes“ jetzt aufgeholt werden muss.


Weltkulturerbe „See“ – Ein Forschungsbericht

In der Reihe Mondseer Dokumentationen, erschienen 2012 Herausgegeben von den Mondseer Museen

 

Der Autor, entdeckte im Jahr seiner Matura 1953 die Leidenschaft für das Tauchen. Angeregt von den Büchern des Tauchers Hans Hass kaufte er sich ein erstes Tauchgerät. Seine Leseleidenschaft führte ihn zur Archäologie. Nach einer gediegenen Ausbildung als Feldarchäologe bei Prof. Felgenhauer wurde er 1967 vom Wissenschaftsministerium als Archäologischer Grabungstechniker eingestellt. In der Folge leitete er dutzende archäologische Grabungen und machte sich einen Namen als Spezialist für die Archäologie des Früh- und Hochmittelalters. (Kloster Heiligenkreuz, ehemaliges Kloster Mondsee, Kleinmariazell, Alte Universität Wien, Stephansdom Wien)

 

Ende der 60-er Jahre konnte Johann Offenberger seine Tauchleidenschaft mit der Archäologie verbinden. Er rekrutierte interessierte Sporttaucher, bildete sie aus und etablierte praktisch aus dem Nichts eine eigenständige österreichische Unterwasser-Archäologie, die er zwanzig Jahre leitete.

Weltkulturerbe "See" Ein Forschungsbericht, Johann Offenberger

Dieses Buch ist eine erste kürzere Zusammenfassung der Forschung am Mondsee und eine Auseinandersetzung mit der Theorie des „Mondsee-Tsunami“ den der Geologe Binsteiner in der Folge eines Bergsturzes für den Untergang der Pfahlbaustation See am Mondsee verantwortlich macht. Offenberger zeigt in diesem Werk die Entwicklung der wissenschaftlichen Methoden zur Unterwasserforschung. Es sind 96 Seiten, die jeden an prähistorischen Siedlungen interessierten Leser eine gute Einführung in das Leben am See vor 5000 Jahren bietet.


Besuchen Sie unsere Veranstaltungen

Hier finden Sie die Veranstaltungsprogramme für 2016 zum Download

Download
Veranstaltungen im Pfahlbau- und Klostermuseum 2016
2016 Öffnungszeiten mmm.pdf
Adobe Acrobat Dokument 108.5 KB
Download
Veranstaltungen im Bauern- und Freilichtmuseum 2016
2016 Öffnungszeiten BMM RH.pdf
Adobe Acrobat Dokument 147.5 KB
Download
Veranstaltungen im Salzkammergut-Lokalbahn-Museum 2016
2016 Öffnungszeiten SKGLB.pdf
Adobe Acrobat Dokument 133.9 KB

Vergangene Veranstaltungen:


Pfahlbau- und Klostermuseum


Im Advent führen wir durchs Museum

Im Zuge des Advent in Mondsee bieten wir auch diese Jahr Führungen durch das Pfahlbau- und Klostermuseum an. Wir treffen uns am Eingang zum Museum an den vier Adventsamstagen um 14:00 Uhr. Erleben Sie eine spannende Reise durch die Zeit.


Jeden Adventsamstag um 14:00 Uhr

Dauer der Führung ca. 30 Minuten

Eintritt: EUR 3,00



Bauern- und Freilichtmuseum


Adventzauber am Hilfberg

Das Gelände des Bauern- und Freilichtmuseum bietet einen ganz speziellen Rahmen für den Adventzauber auf dem Hilfberg.


1. Wochenende: 20. – 22. November 2015

2. Wochenende: 27. – 29. November 2015


Öffnungszeiten: Freitag, Samstag von 16:00 Uhr – 21:00 Uhr und Sonntag von 14:00 Uhr – 21:00 Uhr



Pfahlbau- und Klostermuseum


LANGE NACHT DER MUSEEN


18:30 Uhr - Kinderprogramm
Kinderführung (ca. 1 Stunde)

Erwachsene
Unterschiedliche Themenschwerpunkte, Führungen ca. 40 min.

20:00 Uhr: Gitarrenkonzert anschließend Museumsführung
Schwerpunkt: Bilder, alte Ansichten von Mondsee

22:30 Uhr: Museumsführung: Bilder im Museum
Schwerpunkt: alte Ansichten von Mondsee

24:00 Uhr: Mitternacht im Museum
Geisterzimmer, Betchor und alte Klosterbibliothek

Musik, Unterhaltung, Kommunikation, Event
18:00 bis 01:00 Uhr: Getränke, Imbisse, Gitarrenmusik, Barmusik (Museum Erdgeschoss)

 

Ein Vorschlag:

Kaufen Sie Ihre Karte für Salzburg bei uns und besuchen Sie uns am Heimweg.

Museum MondSeeLand mit österreichischem Pfahlbaumuseum
Marschall-Wrede-Platz 1
Tel. +43 (0)6232 2895


www.museummondsee.at

Tickets im Vorverkauf:

in allen teilnehmenden Museen und im Tourismusverband MondSeeLand, Dr. Franz Müller Straße 3
Regionale Ticket: € 6,00
regulär Ticket: € 13,00

Infos zur "Langen Nacht der Museen": langenacht.ORF.at